Ätherische Volatilität sinkt auf historische Tiefststände – Intensiver Preisausbruch kommt?

Veröffentlicht von

Der Krypto-Markt hat wegen seiner Volatilität für Schlagzeilen gesorgt, was zu parabolischen Bewegungen und wilden Preisschwankungen geführt hat, die in der Folge zu immensen Gewinnen oder Verlusten führen. Dies war in den letzten Wochen jedoch nicht der Fall. Insbesondere Ethereum ist beunruhigend ruhig, seit es Ende Oktober um fast 30% gestiegen ist. Von diesem Zeitpunkt an ist sie stetig zurückgegangen, mit einigen wenigen kurzlebigen Ausbrüchen.

Nach diesem allmählichen Rückzug hat die Volatilität von Ethereum Rekordtiefs erreicht, was ein Zeichen dafür sein könnte, dass die ETH bald einen großen Schritt nach vorne machen wird.

Ethereum Volatilität liegt bei 2016 Tiefstständen

Ethereum ist es nicht gelungen, aus dem Widerstand von $150 auszubrechen und mehr als zwei Wochen über ihm zu bleiben, wobei es in einer engen Spanne zwischen $140 und $151 verharrt. Dies hat Trading anwenden in den letzten Tagen weiter verschärft, da die ETH in einer Pattsituation zwischen 142 und 145 Dollar steckt. Kick-off Dezember bei $151, ETH handelt derzeit bei $143.30.

Dieser Range-Limit-Handel erfolgt gleichzeitig mit einem magenverändernden Rückgang der 60-tägigen Volatilität von Ethereum, die sich nun auf dem Niveau des letzten Jahres 2016 befindet. Das Kryptowährungsanalyse-Unternehmen CoinMetrics hat kürzlich über die Volatilität von Ethereum auf historischen Tiefstständen getwittert und darauf hingewiesen, dass dies ein Hinweis darauf sein könnte, dass eine riesige Preisbewegung vor der Tür stehen könnte.

Unter Bezugnahme auf das Diagramm, das unten zu sehen ist, erklärte CoinMetrics:

„Sind wir angesichts der 60d-Volatilität von $ETH, die auf Niveaus fällt, die seit 2016 nicht mehr erreicht wurden, endlich bereit für eine Preisaktion? Oder einfach mehr von dem Gleichen….“

Wenn die 60d-Volatilität von $ETH auf ein Niveau fällt, das seit 2016 nicht mehr erreicht wurde, sind wir dann endlich für eine Preisaktion bereit? Oder einfach mehr von dem Gleichen…..

Ethereum folgt historisch dem Marktführer und seine kurzfristigen Preisbewegungen werden wahrscheinlich von Bitcoin beeinflusst. Ob das ein Aufstieg oder ein tieferer Abstieg ist, bleibt abzuwarten. Nichtsdestotrotz hat das Ethereum-Ökosystem gedeiht, und das könnte die Bullen begünstigen.

Bitcoin

Positive Fundamentaldaten überwiegen

Obwohl Ethereum auch nach dem Istanbuler Update in einem fast ungehinderten Abwärtstrend verharrt, könnten die Entwicklungsänderungen, die durch die umgesetzten Vorschläge herbeigeführt werden, ein Feuer unter den ETH-Stieren entfachen. Die Istanbuler Hard Fork bildet eine solide Grundlage für den Übergang des Ethereum-Netzwerks zu einer skalierbareren Proof-of-Stake (PoS)-Blockkette. Mit der wachsenden Popularität des Staking werden diese Veränderungen für die ETH in den kommenden Monaten bullisch sein.

Neben der Istanbuler Hartgabel verzeichnet Ethereum in den letzten Monaten ein stetiges Wachstum bei DeFi. Per Joseph Lubin, Mitbegründer von Ethereum und Gründer von ConsenSys, zeigt das Wachstum von DeFi, dass die Grundlagen von ethereum immer stärker werden. Im Laufe dieses Jahres hat Ethereum beeindruckende Zahlen gesehen: Es wurden mehr als 20 Millionen Ethereum-Konten eingerichtet, mehr als 650 Millionen US-Dollar sind heute in DeFi gesperrt, und mehr als 4,5 Millionen an ETH wurden in Blockprämien ausgegeben.

Informieren Sie sich über die Netzwerkaktivität, Ethereum-Statistiken, DeFi-Analytik und weitere Fakten und Zahlen aus dem Ethereum-Blockketten-Ökosystem im Laufe des Jahres 2019.

Mit geringer Volatilität, Netzwerk-Upgrades und erhöhter Defi-Aktivität könnte eine ETH-Rallye kein Hirngespinst mehr sein.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.